Anna Weidenholzer, Weshalb die Herren Seesterne tragen (Matthes & Seitz Berlin)

weidenholzer_herren_matthes-seitzEine Empfehlung von Gerrit Völker

Es ist echt so eine Sache mit den Lehrern und dem Ruhestand. Karl Hellmann jedenfalls verfolgt nach seiner Pensionierung folgendes Projekt: Mit einem umfangreichen Fragebogen, der im asiatischen Land Bhutan der Erhebung des Glücks seiner Bevölkerung dient (tatsächlich, das Bruttonationalglück), macht er sich auf in ein Kaff in Österreichs Bergen, um dessen Einwohner zu befragen. Doch auch das mit dem Glück ist so eine Sache, denn Bhutan ist sehr weit weg, der Schnee bleibt aus und mit ihm die Urlauber, die den Ort um diese Jahreszeit beleben sollten. So begegnet Karl Menschen in der Warteschleife: Im Gasthof der Wirtin, an der zur provisorischen Kneipe umfunktionierten Tankstelle ihrem Exmann, im Garten einem Dörfler mit ausgeprägtem Holztick, der die Fragen an seine Frau gleich mit beantwortet, an der Hähnchenbude auf einem Parkplatz, auf einem „Lichtbildvortrag“…

Schnell schon wagt sich Karl nicht mehr von „Glück“ zu sprechen, zu utopisch, „kollektive Lebenszufriedenheit“ scheint adäquat. Auch ist er bei allem geflissentlichen Ernst wahrlich kein Umfrageprofi und als die Umfrageteilnehmer mangels Inspirationen und Vorstellungen für ihr Leben zunehmend Belangloses antworten und so das Bild eines eher tristen Ortes zeichnen,  prallen all die Fragen nach Glück und Zufriedenheit auf Karl zurück. Dabei hat er in seiner Frau Margit eine ständige imaginäre Begleiterin, mit der er stille (Zwie-)Gespräche führt, die in seinen Gedanken andauernd eingreift, ihn korrigiert und mahnt. Und die, nachdem sie das Projekt zusammen mit ihm ausgeheckt und ihn damit entlassen hat, nun nicht mehr auf seine Anrufe reagiert. Wollte sie ihn vielleicht einfach nur loswerden?

Karls Aufenthalt im Bergkaff gerät immer mehr zur eigenen Standortbestimmung und im selben Maße verändert sich der Roman zu einer „Tiefenbohrung in die Seele unserer Gesellschaft, ihrer Ängste, Zweifel und ihres Unglücks“ (Verlag). Inspiriert, komisch und melancholisch, sprachlich wie formal absolut herausragend – toll!

(Matthes & Seitz Berlin, gebunden, 20,- €)