Joe R. Lansdale, Das Dickicht (Tropen)

Lansdale_DickichtEine Empfehlung von Simone Beule

Es gibt Wörter, die einem im alltäglichen Sprachgebrauch selten vor die Füße fallen. „Dickicht“ (im amerikanischen Original „The Thicket“) etwa gehört in diese Kategorie.

Landsdale spinnt nach seinem großartigen Noir-Roman „Dunkle Gewässer“, der soeben auch als Taschenbuch erschienen ist, eine mindestens ebenso fesselnde Geschichte.

Jack ist zum Waisen geworden nachdem seine Eltern beide von den Pocken hinweggerafft wurden. Er bricht alle Zelte in seiner Heimat ab und begibt sich zusammen mit Grandpa auf den Weg in ein neues Leben. Bis sie dort ankommen, passieren jedoch noch einige denkwürdige und düstere, aber auch heitere Begebenheiten. So kommt es etwa, dass der Junge sich mit einem schießwütigen „Zwerg“ namens Shorty und einem etwas tumben Fährtenleser zusammentut. Die ungewöhnliche Schicksalsgemeinschaft landet zum großen Showdown… na wo wohl? Exakt! Im Dickicht!

Für Fans von Mark Twain oder Grimms Märchen. Spannend!

(Tropen, übers.v. Hannes Riffel, gebunden, 19,95 €)