Petra Hesse, Mario Kramp, Ulrich S. Soénius: Köln 1914 (Bachem)

Einhundert Jahre ist es her, dass in Europa ein Krieg entbrannte, wie ihn die Welt noch nicht 1914gesehen hatte. Diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ prägte den Lauf der Geschichte bis heute und er veränderte das Leben von Millionen Menschen weltweit, in Europa, in Deutschland – und auch in Köln.
Die Metropole war logistischer Knotenpunkt für die Westfront, ein Zentrum des beginnenden Luftkriegs und mit über 600.000 Einwohnern eine der größten Städte im Deutschen Reich.
Den Auswirkungen dieses ersten „totalen“ Krieges auf die Stadt widmet sich der reich bebilderte Bildband, der gleichzeitig Begleitband zur Ausstellung „Köln 1914. Metropole im Westen“ ist, die man im Kölnischen Stadtmuseum und dem MaaK besuchen kann.

Eine Empfehlung von Ursula Jünger aus der Sendung „LebensArt“ für WDR 5 am 22.12.2014