Stephen Davies, Blood & Ink. Die Bücher von Timbuktu (Aladin)

davies_blood_aladin

Eine Empfehlung von Claudia Kürten

Kadija lebt glücklich in Timbuktu. Bis der als Rotbart bekannte islamische Anführer mit seinen Männern, unter ihnen der Hirtenjunge Ali, die Stadt einnimmt und mit Gewalt neue Regeln diktiert: Alle Mädchen älter als 10 dürfen sich nur noch verhüllt in der Öffentlichkeit zeigen, es darf keine Musik mehr gespielt werden, die Moscheen mit ihren „falschen Götzen“ werden verwüstet… Als Kadija und Ali aufeinandertreffen entwickelt sich trotz der dramatischen Situation eine Beziehung zwischen den beiden. Sie reden miteinander, entdecken Gemeinsamkeiten trotz der gewaltigen Vorbehalte vor der Weltanschauung des anderen. Doch dann gibt Kadija ein Geheimnis preis, das Ali nicht für sich behalten kann- und die Existenz der Bücher von Timbuktu steht auf dem Spiel…

Abwechselnd erzählen die beiden Protagonisten ihre Geschichte, äußern ihre Meinungen und die Irritation über die „falschen“ Ansichten des anderen – dadurch wird die Geschichte abwechslungsreich und hilft, den Blick für andere zu schärfen. Spannend und in schöner Sprache erzählt, mit Humor an den richtigen Stellen – lesen! Ab 12 Jahre.

(übers. v. Katharina Diestelmeier, Aladin, gebunden, 14,95 €)