…und noch eine famose Lesungsautorin!!

Julia Trompeter liest im Rahmen der „1. Kölner Literaturnacht“ aus ihrem neuen Roman „Frühling in Utrecht“ (Schöffling). Am 04. Mai 2019, um 19h und um 21h hier in der Maternus. Haltet euch den Abend frei, denn da ist ordentlich was gedroschen in Sachen Literatur in Köln. Wir planen fleißig mit und halten euch auf dem Laufenden.

„Eigentlich war es ein Wahnsinn, wenn man bedachte, wie viele Dinge an einem menschlichen Miteinander funktionieren konnten, ohne dass der Mensch daran teilzuhaben brauchte.“
Wohl wahr – und doch kann Resignation nicht die Lösung sein, findet Klara. Nachdem sie Hauke und die Kneipe in Berlin verlassen hat, will sie in Utrecht neu beginnen. Sie beobachtet, was ihr begegnet, ordnet, was sie hinter sich gelassen hat und schreibt in ihr „dagboek“.
„Frühling in Utrecht“ handelt auf so tiefgründige wie humorvolle Weise von kleinen und großen Unterschieden und von der Rückeroberung der Freiheit.
Julia Trompeter liest aus ihrem neuen Roman und spricht mit Buchhändler Gerrit Völker über Schreiben als Vermessung und (Neu-)Aneignung.

Julia Trompeter, geboren 1980, schreibt Lyrik und Romane. Sie promovierte in Berlin und Bochum und lebt in Köln und Utrecht. Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln 2012, Förderpreis des Landes NRW 2014, Poesie-Debüt-Preis 2016, Förderung der Kunststiftung NRW 2018.